OER in secondary and higher Education – Eduhub-Webinaraufzeichnung mit Martin Ebner

In diesem Eduhub-Webinar spricht Martin Ebner, (TU Graz) über Open Educational Resources,  Nutzungsrechte im Bildungskontext und eine Machbarkeitsstudie zu Schulbüchern als OER.

Ein spannender Einblick!

Wenn Sie das Webinar verpasst haben, können Sie auf der Eduhub-Seite die Aufzeichnung und zusätzliches Material abrufen.

Das Webinar fand in englischer Sprache statt.

Weitere Informationen zu OER von und mit Martin Ebner und Sandra Schön, im laufenden MOOC.

Ausserdem, erste Informationen jetzt online, zu den openlearningdays.ch, der internationalen Konferenz zu OER, vom 28.+29.01.2019 in Luzern.

#dreiwot – drei Wochen Twitter für Lehrende

Die Hochschule Luzern und die Universität Bremen veranstalten ab dem 22.05.2018 einen virtuellen und kostenlosen Kurs rund um Twitter.

#dreiwot – „Drei Wochen Twitter“ umfasst verschiedene Aufgaben, die Stück für Stück und innerhalb von drei Wochen (aha!) von den Teilnehmenden gelöst werden.
Sie lernen Twitter dabei nicht nur für das eigene Netzwerk, sondern auch als Lernwerkzeug kennen.

Am 15.5.2018 findet um 14.00 Uhr eine virtuelle Auftaktveranstaltung zum Kurs statt.
Detaillierte Informationen finden Sie auf dem Blog der Uni Bremen.

#dreiwot auf Twitter 

Online-Kurs zu OER – Start heute, 09.04.2018

Eine Einführung in Open Educational Resources für alle Interessierten, die einen umfassenden Einstieg in das Thema suchen.

Was sind eigentlich OER? Wie finde ich offene Bildungsressourcen und wie erstelle ich sie selbst?
Alles Fragen, auf die es in den nächsten 4 Wochen Antworten von Sandra Schön und Martin Ebner im Online-Kurs auf der Plattform iMoox geben wird.

Weitere Informationen und Anmeldung: https://imoox.at/mooc/local/courseintro/views/startpage.php?id=42
Start ist heute, 09.04.2018, ein späterer Beginn ist natürlich auch möglich.

Happy lOERning, wünscht das Eduweb-Team

Neue Ausgabe der interdisziplinären Zeitschrift iJET

Die zweite Ausgabe der interdisziplinären Zeitschrift jJET (International Journal of Emerging Technologies in Learning) beleuchtet die Forschung und Entwicklung zum Einsatz digitaler Medien, zu Gamification, Learning Management-Systemen u.v.m..

Interessante Beiträge:

  • Construction and Implementation of Teaching Mode for Digital Mapping based on Interactive Micro-course Technology
  • The Effects of Static and Dynamic Visual Representations as Aids for Primary School Children in Tasks of Auditory Discrimination of Sound Patterns. An Intervention-based Study
  • Perceptions of Students for Gamification Approach: Kahoot as a Case Study
  • Smartphone Habits and Behaviors in Supporting Students Self-Efficacy
  • The Effect of Using Flipped Classroom Strategy on the Academic Achievement of Fourth Grade Students in Jordan
  • Smart Makerspace: A Web Platform Implementation
  • Construction of SPOC-based Learning Model and its Application in Linguistics Teaching
  • Factors Influencing Academic Performance of Students in Blended and Traditional Domains
  • A Systematic Review of Second Language Learning with Mobile Technologies
  • Design of Multimedia-based Digital Storybooks for Preschool Education

Alle Beiträge können kostenlos auf der Webseite des Journals als Open Access heruntergeladen werden.

pageHeaderLogoImage_en_US

 

OER-Ratgeber Teil 1: Handbuch für Lehrpersonen

OER-Buch-Cover

OER-Buch

OER (Offene Bildungsressourcen / „Open Educational Ressources“) sind Bildungsmaterialien, die offen lizenziert sind und als solche auch genutzt, verändert und wieder veröffentlicht werden dürfen. Jöran Muuß-Meerholz ist einer der führenden Experten und hat einen Ratgeber „Freie Unterrichtsmaterialien finden, rechtssicher einsetzen, selbst machen und teilen“ für Lehrpersonen in deutscher Sprache erstellt. Das Buch ist im Beltz-Verlag als Print-Version erschienen und steht aber auch komplett als OER zur Verfügung (CC BY-SA-4.0 und abweichende CC-Lizenzen). Dieses PDF ist frei verfügbar (Link: http://www.was-ist-oer.de/wp-content/uploads/sites/17/2018/02/Joeran-Muuss-Merholz-Freie-Unterrichtsmaterialien-Beltz-2018.pdf).

Inhalt:

„Lehrkräfte betätigen sich täglich als Remixkünstler_innen. Für guten Unterricht kombinieren sie Materialien aus verschiedenen Quellen, sodass sie auf die jeweilige Lernsituation, das jeweilige Lernbedürfnis zugeschnitten sind. Oft geschieht dies noch mithilfe von kopierten Papiervorlagen, Schere und Kleber; im Zeitalter des Internets spielen jedoch verstärkt digitale Materialien eine Rolle. Leicht können sie dem Netz entnommen und aufbereitet werden. Doch dabei drohen ständig technische Schwierigkeiten und urheberrechtliche Fallstricke.

Das Praxisbuch zeigt schnelle Wege zu digitalen Materialien, die technisch einfach und rechtlich sauber genutzt werden können. Sogenannte Open Educational Resources (OER) helfen dabei, Unterrichtsmaterialien differenzierter und rechtssicher zu gestalten – und sind gleichzeitig vielfältig und kostenlos.“ [Quelle: https://www.was-ist-oer.de/buch/]

Neptun Frühjahresfenster 2018: Hardware

Das Neptun-Fenster der Stiftung Studenten-Discount (SSD) ist vom 12. Februar bis zum 12. März geöffnet.
Studierende und Mitarbeitende der PH Luzern haben via AAI-Login Zugang zur Verkaufsplattform.
Dort kann man evaluierte und qualitativ hochwertige Hardware zu vergünstigten Konditionen bestellen.

Die Demo-Days finden am 23. Februar 2018 im UNI/PH-Gebäude im Foyer von 10.00h bis 14.30h statt.

Webseite: http://www.projektneptun.ch/

 

Veranstaltung – Gemeinsam digital Lernen

Das Eduweb der PHLU und das Zentrum für Lernen und Lehren der HSLU öffnen gemeinsam die Türen über die eigene Hochschule hinaus.

Am 12. Juni 2018, von 13.00 bis 17.00 Uhr, erwartet Sie ein Nachmittag zum Austauschen und Netzwerken, mit spannenden Beispielen aus der Praxis rund um das Lehren und Lernen mit digitalen Medien.
Weitere Informationen folgen hier.

PHLU wird „bronze member 2017“

Der Verband Moodle Users Association Inc. erweitert die globale Moodle-Community um die Bereitstellung von Services für ihre Kunden, Moodle-Projektentwicklungen durch Moodle HQ und bestehende Community-Formate und Foren, einschließlich individueller Entwicklungen für Nicht-Core-Installationen.

 

Die PHLU engagiert sich neu in dieser Vereinigung  und ist seit dem November 2017 „bronze member“. Somit ist die PHLU aktiv in die Weiterentwicklung eingebunden.