HD-Tool des Monats (Juni 2016) – Wortwolken / Tag Clouds erstellen

Auch im Juni stellen wir hier ein einfaches digitales Werkzeug vor, das die Arbeit von Dozierenden an der PH Luzern bei der  Konzipierung, Vorbereitung und Durchführung von Lehrveranstaltungen eingesetzt werden kann. Im Fokus stehen einfache Werkzeuge, welche die meisten wohl von irgendwoher kennen, aber eventuell noch nie genutzt haben. Im Juni 2016 geht es um das Erzeugen von Tag Clouds (Wortwolken).

Inhalte zu visualisieren gehört zu den Grundelementen der Didaktik. Eine besondere Form der Visualisierung von zentralen Textinhalten sind Tag Clouds (Wortwolken). Tag Clouds sind nichts anderes als grafische Umsetzungen der Worthäufigkeit eines Textes, bei der die am häufigsten gebrauchten Wörter in der Wortwolke am meisten Platz einnehmen. Oft werden Tag Clouds auch als Navigationselement und Schlagwortkatalog (=Tags) auf Websites eingesetzt (wie in der rechten Spalte unseres HD-Blogs). Mit den richtigen Tools lassen sich Tag Clouds sehr einfach herstellen.

Geht man davon aus, dass die in einem Text am häufigsten verwendeten Wörter (nach der Elimination der Pronomen) die zentralen Inhalte eines Textes wiederspiegeln, dann sind Tag Clouds eine raffinierte Form der Textvisualisierung, die sich für didaktische Einstiege, (vorläufige) Zusammenfassungen, erste Überblicke, schnelle Textanalysen, überraschende Visualisierungen etc. sehr gut eignen.

Das bekannteste Tool zum Erstellen von Tag Clouds ist Wordle (benötigt Java, muss evtl. aktiviert werden). Ebenfalls weit verbreitet sind Tagxedo (benötigt silverlight, muss evtl. aktiviert werden) und Tagul (Registrierung notwendig, gratis). Unser Favorit ist aber der Tag Cloud-Generator von wortwolken.com, der im Gegensatz zu vielen anderen Generatoren ohne zusätzliche Installationen und ohne Registrierung eingesetzt werden kann und auch auf Mobile-Geräten sehr gut funktioniert. (Fast) alle Fragen zum Generieren von Tag Clouds – z.B. zum grafischen Output wie Farben und Formen oder zum Bearbeiten der Wortlisten – beantworten die FAQ auf der Website von Wortwolken.

Share on FacebookTweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*