Plagiatssoftware an der PH Luzern – Erste Erfahrungen

Im Rahmen eines Gesamtprojekts „Plagiate vermeiden“ wurde an der PH Luzern auch eine (Anti-) Plagiats-Software installiert. Die Stabsstelle Hochschuldidaktik der PH Luzern hat in den vergangenen 1 1/2 Jahren aufgrund eines Auftrags der Hochschulleitung den gesamten Prozess der Implementierung der Software von der Evaluation bis zum ersten Einsatz koordiniert.

Zum Einsatz kommt die Software Turnitin. Eingebettet wurde die technische Umsetzung in ein Gesamtkonzept zur Plagiatsprävention an der PH Luzern. Dazu gehören u.a. auch die didaktischen Massnahmen zum Vermeiden von Plagiaten, die wir im Rahmen dieses Blogs hier vor einiger Zeit vorstellten.

Vor kurzem bot eine Sonder-Edition des Eduweb-Cafés der PH Luzern die Gelegenheit, über die Erfahrungen bei der Implementierung von Turnitin zu berichten (14. Februar 2017). Für Interessierte haben wir die entsprechende PPT-Präsentation in ein navigierbares PDF (mit Inhaltsverzeichnis) umgewandelt (siehe hier). Darin halten wir insbesondere unsere Erfahrungen bei der Organisation des Projekts und beim Pilot mit rund 100 Bachelor- und Master-Arbeiten fest.

Unser erstes Fazit
Dank eines sehr gut funktionierenden Plugins fügt sich Turnitin nahtlos in Moodle ein; eine zusätzliche Nutzer-Verwaltung entfällt. Aufwändig sind insbesondere die rechtlichen Abklärungen und die Arbeit an einer einigermassen einheitlichen Kultur zum Umgang mit Plagiaten innerhalb der Hochschule. Und es braucht viel Energie, neben der technischen Lösung die übrigen Aspekte der Plagiatsprävention nicht zu vernachlässigen, insbesondere die umfassende Information und Schulung der Studierenden und Dozierenden im Bereich des korrekten wissenschaftlichen Schreibens.
Mehr zu unseren Erfahrungen hier.

Share on FacebookTweet about this on Twitter

Ein Kommentar zu “Plagiatssoftware an der PH Luzern – Erste Erfahrungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*