Theater mit Resonanz

Künstlerische Kunstvermittlung  – direkt!

Nachbereitung eines Theaterbesuches aus den Gastspielreihen des ZTP.

Ende Januar 2019 konnte eine 3./4. Klasse aus dem Schulhaus Maihof Luzern während einer Woche zusammen mit einer Theaterpädagogin des Zentrums Theaterpädagogik künstlerische Kunstvermittlung hautnah erleben. Dabei begingen die Schülerinnen und Schüler über einen künstlerisch-ästhetischen Weg einen kreativen Gestaltungsprozess bis hin zur eigenen kreativen Komposition am Ende der Woche.

Diese künstlerische Weiterbearbeitung wurde angeregt durch den Besuch des Theaterstückes „Nox“, das die Klasse im Rahmen der Gastspielreihe „Theaterperlen“ besucht hatte. Ausgehend vom gemeinsamen Reflektieren des besuchten Theaterstückes wurde über die Kunstform Theater ausgetauscht. Dabei setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Unerwarteten, dem Fremden und der Zeichenhaftigkeit von Theater auseinander.

Rückblickend auf das besuchte Theaterstück wurde mit ihnen über die Ästhetik der Bühne, über den Ausdruck des Schauspielers und über persönliche Wahrnehmungen gesprochen und gespielt! Dafür konnten die Schülerinnen und Schüler – auf den Spuren stückrelevanter Themen – selber theaterpädagogische Sequenzen erproben und die Inhalte des Theaterstückes an Erfahrungen ihres Alltages anknüpfen. Die gewonnenen Erfahrungen und szenischen Experimente mündeten in einen theatralen Prozess. Am Ende der gemeinsamen Woche konnte das theaterästhetische Gemeinschaftswerk der Klasse, eingebettet in die fächerübergreifende Auseinandersetzung mit Themenfeldern rund um den „Wolf“ in Form einer Werkschau einem geladenen Publikum gezeigt werden. Zur grossen Freude der Schülerinnen und Schüler besuchte auch der Schauspieler des Theaterstückes „Nox“ die Theateraufführung. Ein perfekter Rollentausch! Damit erlebten gleich alle Beteiligten in wunderbarer Weise nachhaltige Resonanz!

Stimmen der Kinder:

„Unsere Theaterpädagogin, hat mit uns ein Theater erfunden und gespielt. Es hat mit sehr gefallen. Sie war sehr nett. Wir haben jeweils am Morgen und am Nachmittag das Theater geübt. Unser Theater ist sehr schön gewesen. Nach der Vorführung haben wir noch feinen Kuchen gegessen und ganz am Schluss haben wir noch „Bona Nox“ gesungen.

„Die Theaterpädagogin war nett. Ein Mädchen spielte die Professorin Oktopus und war Spezialistin für Meerestiere und ihr Hobby war Lesen. Es hatte im Theaterstück noch drei weitere Professorinnen: Professorin Spinnenfliege war Spezialistin für Insekten, Professorin Fabelschreck war Spezialistin für Fabelwesen und Professorin Streifenkröte war Spezialistin für Tiere die an Land leben. Die Professorinnen haben die Klasse von den schlechten Träumen befreit. Am Schluss haben drei Kinder ein Interview mit Herrn Trutmann gemacht. Herr Trutmann ist Schauspieler und hat im Herbst das Theater „Nox – Wolfsnächte“ aufgeführt. Das Interview hat Herrn Trutmann gefallen und das Theater auch. Ich war sehr stolz auf mich, dass ich so gut mitgemacht habe.“

Das schukulu-special-Angebot „Theater mit Resonanz“ ist ein Angebot für alle Schulklassen im ganzen Kanton Luzern. Mit diesem Angebot verfolgen wir ein Stück nachhaltige Kunstvermittlung, die uns am Herzen liegt. Ein Herzstück, das durch schukulu möglich gemacht wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*