Blick über den Tellerrand

„Also ich muss auf jeden Fall ein wenig von den Strukturen der Industrie und der Wirtschaft kennen. Ich muss bestimmte Dinge einordnen können, dass ich sagen kann, ich kenne die Anforderungen, die an einen Auszubildenden gestellt werden.“ (Lehrperson Volksschule, zit. nach Bylinski, 2014, S. 3).

Zunehmende Komplexität und stetige Entwicklungen im Übergang von der Sekundarstufe I in die Sekundarstufe II stellen hohe Anforderungen an die am Übergangsgeschehen beteiligten Personen und Institutionen. Die individuelle Begleitung in der Berufswahl ist dabei als Prozess zu verstehen, welcher auf eine regionale Einbettung und Vernetzung angewiesen ist und eine grosse Herausforderung an die pädagogische Professionalität stellt. Diese Vernetzung als Basis und Wegbereitung für eine gelungene Integration der Jugendlichen am Übergang von der Schule in den Beruf stellt eine zentrale Aufgabe für alle am Übergangsgeschehen beteiligten Bildungsinstitutionen und Fachkräfte dar. Der Koordinierung und Unterstützung dieser Vernetzung kommt eine besondere Bedeutung zu, welche sich regional als Herausforderung darstellt.

FStB

Die PH Luzern leistet einen wirksamen Beitrag zum Aufbau und zur Pflege dieser wichtigen Vernetzung. Bereits zum fünften Mal findet am Freitag, 31. März 2017 das Forum Schule trifft Berufswelt statt und bisher haben mehr als 90 Lehrpersonen der Sek I und BerufsbildernInnen teilgenommen. Jede/r von ihnen hat nach einem Abend sein Netzwerk um mindestens 6 neue persönliche Kontakte erweitern können, zahlreiche Verabredungen für gegenseitige Besuche haben sich an den Anlässen ergeben und innerhalb von zwei Jahren fanden fünf Lehrvertragsabschlüsse ihre Anfänge in der Netzwerkarbeit im Forum Schule trifft Berufswelt. Diese Zahlen veranschaulichen beispielhaft, wie Netzwerkarbeit als präventive und proaktive Strategie stattfinden und gefördert werden kann zu Gunsten der Gestaltung von individuellen Wegen in den Beruf.

 

http://www.phlu.ch/weiterbildung/aktuell/forum-schule-trifft-berufswelt/

Bylinski, U. (2014). Gestaltung individueller Wege in den Beruf. Eine Herausforderung an die pädagogische Professionalität. Bonn: Bundesinstitut für Berufsbildung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*