Swiss-European Mobility Programme ermöglicht Besuch aus Wien

Luzern zeigt sich von der besten Seite: Swetlana auf der Musegg

Luzern zeigt sich von der besten Seite: Swetlana auf der Musegg

 

In der zweiten August Woche besuchte uns Swetlana Ryshaja von der PH Wien für ein Job Shadowing der administrativen Abläufe an der PH Luzern. Neben Mozart Kugeln und Manner Waffeln brachte Swetlana vor allem viel Enthusiasmus für die PH Luzern und Luzern mit! Hier ist ihr Bericht:

„Vom 8. bis 12. August 2016 habe ich als Mitarbeiterin der Pädagogischen Hochschule Wien im Rahmen der Staff Mobility die PH Luzern kennen gelernt, mir von den dortigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Arbeitsabläufe erklären lassen und mich mit ihnen über aktuelle Projekte ausgetauscht.
Der Aufenthalt war bestens organisiert und das Programm sehr umfangreich, welches täglich einen anderen Einblick in die verschiedensten Abteilungen und Stabsstellen bot, u. a. in die Stabsstelle Qualitätsmanagement, Kommunikation und Marketing, Büro für internationale Beziehungen und Mobilität, Kanzlei, Abteilung für Tagungs-, Event- und Publikationsmanagement, E-Learning-Abteilung und die der Weiterbildung. So habe ich die PH Luzern, das Studienangebot und die Arbeitsabläufe bestmöglich kennenlernen können und täglich neue Kontakte mit sehr netten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geknüpft.
Die Stadt Luzern bietet auch in der Freizeit sehr viel: während einer gemütlichen Besichtigung der Stadtmitte mit ihren historischen Bauten, Kirchen, schönen Brücken, bekannten Denkmälern und kleinen Geschäften oder einer Schifffahrt auf dem Vierwaldstättersee kann man auch die kulturelle Vielfalt in Form von Open-Air-Kinos oder zahlreichen Konzerten erleben.
Durch die Kooperation der beiden Pädagogischen Hochschulen werden in Zukunft hoffentlich noch zahlreiche Mitarbeiter/innen und Studierende das Mobilitätsprogramm nutzen und so den Kontakt zwischen den beiden Ländern stärken und vertiefen.“

Möchten auch Sie die Gelegenheit zu einem Besuch an einer unserer mehr als vierzig Partneruniversitäten in Europa nützen? Finanzielle Mittel werden vom Bund dafür zur Verfügung gestellt, und sowohl Dozierende, wie auch Mitarbeitende können an diesem Programm teilnehmen. Mehr erfahren Sie auf der IO Webseite (http://www.phlu.ch/ausbildung/international-office/mobilitaet-hochschulpersonal/). Natürlich beraten wir Sie auch gerne persönlich!

Share on FacebookTweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*