Student Team Abschlussreise

Tiroler Bergwelten

Am letzten Juniwochenende fuhr das StudentTeam mit dem Zug Richtung Tirol, um den erfolgreichen Abschluss des IHRFs 2019 zu feiern. In Kappl angekommen, war die Motivation gross, gleich den ersten Berg per Seilbahn zu „erklimmen“ – in der Hoffnung oben etwas tiefere Temperaturen vorzufinden. Die Getränke zu fantastischer Aussicht lieferten schliesslich den erwünschten Effekt. Der Grossteil der Gruppe war dann auch motiviert, den Wanderweg nach unten der Seilbahn vorzuziehen und wurde am nächsten Tag mit einem ersten Muskelkater belohnt. Ein Phänomen, das uns noch das ganze Wochenende verfolgen sollte…

 

In Kappl war im Post Hotel bereits ein Tisch für uns reserviert. Deftige Speisen wie Spätzle, Schnitzel und andere Steaks landeten auf den Tellern und schliesslich in unseren Mägen. Kaiserschmarrn oben drauf und das Student Team war glücklich, doch auch kurz vor dem Platzen. Das Völlegefühl konnte anschliessend aber leicht bei Abenddämmerung mit Cocktail und Talblick auskurriert werden. Der erste Tag endete schliesslich im Bestaunen des prächtigen Tiroler Sternenhimmels.

 

 

Am nächsten Tag planten wir eine leichte Wanderung von rund drei Stunden, damit möglichst alle auch Lust darauf hatten. Der Weg führte uns über die Idalp, an Blümchen, steilen Felswänden und erfrischenden Bergbächlein vorbei hin zu einem Bergrestaurant, wo wir uns zu Mittag verköstigten. Am Ende der Wanderung wartete schliesslich der Sprung in den kühlen Bergsee. Abends waren wir wieder im selben Restaurant zu Gast wie den Abend davor und füllten uns wiederum die Bäuche – Wandern macht schliesslich auch hungrig! Interessante Gespräche über Menschenrechte, deren teils konfliktösen Beziehungen und über verwandte Themen von Autismus bis Gesundheitswesen prägten den letzten Abend unserer Abschlussreise.

 

 

 

Am letzten Tag genossen wir nochmals das reichhaltige Frühstücksbuffet unseres Hotels, bevor wir uns in verschiedene Gruppen aufteilten. Heute hatten viele ganz unterschiedliche Pläne: Von Massage und Sauna, zur Bergwanderung über Hängebrücken, zu Kneippen oder einfach Relaxen und Schwimmen am See. Am späten Nachmittag fanden wir alle wieder im Hotel zusammen und traten die Rückreise an. Vermuskelkatert, braungebräunt und müde setzten wir uns in den Zug und verabschiedeten uns von der österreichischen Gastfreundschaft und der frischen Bergluft. In Luzern kamen wir dafür aber umso gestärkter und voller Eindrücke im Gepäck wieder an. 

 

Autorin: Sarah Suter

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*